Sleeper´s Guilt auf den Metaldays 2017 in Tolmin

Bild 1
Sleeper´s Guilt Metaldays 2017

Eigentlich wollte der Verfasser dieses Berichtes im Rahmen der Metaldays nur vor den Bühnen stehen um Bands zu hören und zu sehen, das gesellige Beisammensein mit anderen Metalheads bei schönem Wetter genießen und ab und zu in das kühle Nass der Soca eintauchen. Notizblock, Stift und Fotoapparat sind zuhause geblieben. Aber meistens kommt es anders und zweitens als man denkt!

Es waren die Bandmitglieder von Sleeper´s Guilt, die diesen Plan zunichte machten. Sie verteilten eine Promo-CD für ihr Anfang 2016 erschienenes Album Kilesa und luden in diesem Zusammenhang die Metaler zu ihrem Auftritt auf der Newforces Stages am Mittwoch, den 26.Juli 2017 um 17 Uhr 20 ein.
Pünktlich zu Beginn des Konzertes war der Platz vor der Bühne erstaunlich gut gefüllt. Das Publikum wartete gespannt und voller Erwartung auf die ersten Töne des Sets.
Nach den letzten Abstimmungen mit dem Mischpult, konnte es losgehen. Die fünf sympathischen Musiker aus Luxemburg hatten gleich etwas Neues im Gepäck. Sie eröffneten ihr Set mit dem Song „Horizon Of The Aten“, der die „Schwarzen“ vor der Bühne gleich mächtig beeindruckte. Melodic Death Metal, unterlegt mit progressiven Elementen auf hohem Niveau gespielt! Dieser Song machte Lust auf mehr. Die nächsten vier Tracks stammten alle aus dem Album Kilesa.
„Scars Of War“, ein Stück, in dem die grandiose tiefe Growlstimme des Frontmanns Patrick Schaul voll zur Geltung kommen konnte und auch die ernste Thematik zum Ausdruck brachte, die der Song textlich wiedergibt. Wenn man es nicht wüsste, hätte man glauben können, daß Herr Hegg von Amon Amarth auf der Bühne stand. Zwischendurch rundete Jeff Buchette an der Gitarre den Song immer wieder durch sehr gut vorgetragene kurze Solis ab.

Es ging weiter im Programm mit „Sense Of An Ending“. Nach einigen kurzen Schlagzeugbeats von Max Sauber, der an den Drums saß, ging es gleich mächtig zur Sache. Zusammen mit dem Bass, den Philip Rio Ries bediente, gaben die beiden gleich mächtig den Rhythmus an. Patrick Schaul drückte seine diesmal aggressiven Growl in das Publikum. Chris T. Ian und Jeff Buchette an den Gitarren waren für den melodischen Part zuständig.

Der nächste Song war dann „Supernova“. Hier konnten die beiden Gitarristen zeigen was sie konnten. Das taten sie auch! Eine Super Gitarrenarbeit! Die Growlvocals des Sängers wurden von ihnen zu gegebener Zeit melodisch abgerundet. Ein äußerst intelligent komponiertes Stück, das für jeden, der etwas für den melodischen Death Metal übrig hat, zum Pflichtprogramm gehört!
Nun trat der Frontmann einmal anders in Aktion. Er schnappte sich einige T-Shirts und CD´s der Band und warf sie in das Publikum, daß diese Geste dankbar aufnahm. Ein sehr sympathischer Zug einer Truppe, die ihre Werbung durch ihren Auftritt ja bereits schon gemacht hatte.
Jetzt folgte leider der letzte aus dem Abum Kilesa gespielte Track. Es war „Dying Alive“. Der druckvoll vorgetragene Song wurde immer wieder gut durch die Gitarren melodisch interpretiert und zeichnete sich durch einen präzise durchgeführten Rhythmuswechsel aus.
Ein Wort noch zur Performance: Sämtliche Bandmembers verstanden es den Bezug zum Publikum herzustellen und die schwarze Meute (und inzwischen auch einen Dinosaurier der vor der Bühne stand) restlos zu begeistern.
Mit „Price To Pay“, einem Frühwerk der Truppe, ging die Show von Sleeper´s Guilt leider schon zu Ende. Ein großes Kompliment für diesen Auftritt! Im nächsten Jahr hat sich die Band bereits ihren Slot auf der Hauptbühne, der Ian Fraser „Lemmy“ Kilmister Stage auf den Metaldays verdient erspielt. Gratulation!
Nach Meinung des Verfassers dieses Artikels sollten diejenigen, die einen spielerisch anspruchsvollen Melodic Death Metal mögen, sich das Kilesa Album von Sleeper´s Guilt einmal zu „Gemüt führen“. Darüber hinaus kann man durchaus die Empfehlung aussprechen, ein Konzert dieser Band zu besuchen. Ganz sicher wird man in nächster Zeit öfter Gelegenheit dazu haben und dann nicht nur im Vorprogramm!!!!

Verfasst im August 2017 von Roland Hesse
Alle Fotos von Roland Hesse

1 thought on “Sleeper´s Guilt auf den Metaldays 2017 in Tolmin”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.