EP Review: Voland – Voland 2

Es gibt etwas Neues aus dem italienischen Symphonic Black Metal Untergrund zu berichten. Die Masterminds von Voland, alias Rimmon, der für die Vocals zuständig ist und Haiwas, der alle Instrumente einspielt, sind wieder aus dem Studio zurück und bringen ihre zweite EP mit dem Titel Voland 2 am 10. August 2018 auf den „schwarzen“ Markt. Beide sind auch Mitglieder der Band Veratrum.


Thematisch wurde in dem neuen Werk der epischen Black Metaler, ein historisches Thema verwendet. Es geht um die Oktoberrevolution in Russland in Anlehnung an die Werke des russischen Dichters Vladimir Mayakovsky.

Der erste der vier Tracks auf der EP wurde demzufolge lediglich mit der Jahreszahl 1917 betitelt, also dem Jahr, in dem die Revolution stattfand. In die Verse und den Refrain wurden Textstellen der beiden Gedichte von Vladimir Mayakovsky „Left March“ und „Ode to the Revolution“ eingearbeitet.
Der Song, der in italienischer und russischer Sprache gesungen wird, beginnt mit einem basslastigen Prelude, das in einem, dem Thema „Oktoberevolution“ angepassten, rhythmisch, folkloristischen Clean Gesang mündet. Im Anschluss wechseln sich je nach thematischem Hintergrund Screams, Clean Gesang sowie Growls ab. Die weitere Entwicklung des Liedes ergibt sich unter Einsatz diverser, mit Hilfe des Synthesizers erzeugten folkloristischen Klängen, die allmählich in ruhige Gefilde geführt werden.
Zum Ende des Songs wechseln nochmals aggressive Screams mit Clean Vocals. Beides wird durch ein melodisches Gitarrenspiel im Hintergrund melodiös unterstützt.

In dem folgende Song Ottobre, versucht die Band die Dramaturgie der Revolution zu erfassen und diese entsprechend textlich, wie auch musikalisch möglichst authentisch wiederzugeben.Die Lyrics werden in italienischer Sprache gesungen.
Das Lied handelt von Hoffnung und Wandel, von Bereitschaft zum Aufruhr und Widerstand, der durch den Geist und die Intelligenz der Arbeiter, sowie den starken Armen der Soldaten geführt wird. Wie eine Welle kann auch die Revolution nicht gestoppt werden.
Musikalisch beginnt das Stück durch den Einsatz tiefer Growls von Rimmon. Im Hintergrund wird er durch Gitarren melodisch begleitet. Dann wechseln die tiefen Growls in hellere Screams, die wiederum durch folkloristischen Clean Gesang abgelöst werden. Jetzt dürfen ausschließlich die Gitarren und das Schlagzeug ihren Part spielen. Im Wechsel zwischen Clean Vocals und wunderbaren melodischen Gitarren wird das Stück zu Ende geführt.

Der nächste Song trägt den Titel Dubina. Die Inspiration zu diesem Stück holte sich Voland durch das russische Volkslied „Dubinushka“ ,was sich in Deutsch in etwa als Mühsal oder Rebellion auslegen lässt. Vor 1917 wurde der Song, bedingt durch seine Symbolkraft zur inoffiziellen Hymne der Revolution.
In der Einspielung zu dem Lied, hat die Band eine Interpretation zu Dubinushka verwendet, die durch den russischen Opernsängers Fyodor Shalyapin gesungen wird. Danach geht es mit schnellen Schlagzeug Beats weiter, die durch die Gitarren im Hintergrund untermalt werden. Im weiteren Verlauf setzt die aggressive Stimme von Rimmon ein, die an Geschwindigkeit zunimmt.
Der folgende Choral-Gesang wird wiederum durch die aggressiv, gesetzten Screams des Sängers abgelöst. Jetzt dürfen die Gitarren wieder alleine ihren Part spielen. Zum Schluss des Tracks kann man noch einige Takte aus dem Volkslied Dubinushka hören.
Dubina wird wechselweise in italienischer, deutscher und russischer Sprache gesungen.

Das letzte Stück ist, dass im Wesentlichen instrumentale, teilweise mit Wortfetzen in russischer Sprache gestaltete Outro. Man hört einige Violinen und Akkordeon Klänge in Verbindung mit einer teils atonalen Musik, die auszugsweise auch in einem Zirkus ihre Daseinsberechtigung hätte. Mit einer musikalisch erzeugten Atmosphäre, die vermutlich an ein Schlachtfeld nach der Schlacht erinnern soll, geht die interessante EP zu Ende.

Für Freunde der folkloristischen Musik, die durch den zusätzlichen Einsatz von Screams und Growl Vocals, sowie den Einbau einiger musikalischer Interpretationen variiert, ist die EP sicherlich hörenswert. Black Metaleinflüsse hat die Band im Rahmen dieser Produktion etwas im Hintergrund belassen.
Voland 2 erscheint sowohl als mini CD als auch als Musik Kassette und ist bei Xenoglossy Productions, Masked Dead Records oder im Internet erhältlich.

BandVoland
AlbumVoland 2
Titel1. 1917 6:07
2. Ottobre 5:07
3. Dubina 6:06
4. Outro 2:57
LabelXenoglossy Productions (Musik Kassette)
Masked Dead Records (CD Edition)
GenreAtmosphärischer Black Metal, Symphonic, Folk
StudioalbumEP Nr. 2
Veröffentlicht10. August. 2018
HerkunftItalien / Bergamo
Gründung2006
MembersRimmon: Vocals
Haiwas: Alle Instrumente

 

Verfasst im August 2018
von Roland Hesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.