Eine Bitte an die Metal-Gemeinde!

Die Solidarität mit unseren Mitmenschen und die Zusammengehörigkeit innerhalb unserer Metal-Szene wird durch das kleine, aggressive Virus namens Sars-coV-2 ernsthaft auf die Probe gestellt.


Um diesen Test zu bestehen, ist jetzt jeder Metalhead, der das „schwarze Lebensgefühl“ in sich trägt gefordert, einen Beitrag im Rahmen seiner Möglichkeiten zu leisten! Da nahezu alle Bands und besonders diejenigen, die den musikalischen Untergrund besiedeln, von den Konzertabsagen aufgrund der Pandemie betroffen sind, könnte der geneigte Hörer in diesem Zusammenhang einige ambulante Hilfsmaßnahmen leisten!

Wir wissen zwar, dass die meisten Metal-Bands durch sehr viel Idealismus geprägt sind, dieser allein jedoch kaum ausreichen dürfte um den Ausfall der Einnahmen bedingt durch die Absagen der Live Konzerte und den dortigen Wegfall des Verkaufs von Tonträgern und Merch-Artikeln zu kompensieren. Hinzu kommen die Kosten für die Proberäume, sowie eventuelle Verpflichtungen gegenüber den Labels etc. Trotz alle dem bieten viele Gruppen den Metalheads kostenlose Live Streams über diverse Kanäle an.

Um die Mädels und Jungs hoffentlich in absehbarer Zeit wieder auf den Bühnen zu sehen und zu hören, sollte man die Musiker durch den Erwerb von diversen Merch-Artikeln und Tonträgern, vorzugsweise solchen, die man in der Hand halten kann aktuell unterstützen. Kostenlose Streams bei diversen Kanälen können zur musikalischen Orientierung zwar genutzt werden, bringen den Bands jedoch kein Geld. Wenn also Streams, dann bitte die Kostenpflichtigen aufrufen! Nutzbringender für die Musiker wäre es, die Songs in Form von Vinyls oder CDs zu beziehen, da dadurch auch die Labels der Bands profitieren, die auch weiterhin ihr Geld verdienen müssen um den Laden am Laufen zu halten. Der Nutzer braucht dann auch kein schlechtes Gewissen zu haben und die Bands geben es sicherlich in Form ihrer Musik wieder zurück.

In diesem Zusammenhang wäre es auch schön, soweit es wie schon gesagt im Rahmen der eigenen Möglichkeiten liegt, bereits erworbene Konzert und Festivaltickets nicht beim Veranstalter zurückzugeben. In den meisten Fällen wird ein Ersatzkonzert angeboten, für das die Tickets ihre Gültigkeit behalten! Sollte dies nicht der Fall sein, könnte man auch über einen Verzicht in Form einer Spende nachdenken. Auch der sofortige Erwerb von Tickets für künftig anberaumte Konzerte wäre eine gute Option. Hiervon profitieren die Veranstalter, ohne die es keine Konzerte gibt. Also auch hier ist eine Unterstützung von Notwendigkeit!

Da davon auszugehen ist, dass sich die Metal-Gemeinschaft im Großen und Ganzen schon im Solidaritätsprogramm gegenüber Bands, Labels und Veranstaltern befindet, wäre es schön, wenn sich die Interessierten außerhalb der Metal-Szene zu der einen oder anderen Unterstützungsmaßnahme entschließen könnten.

Ein besonderer Appell geht an die diversen Radiosender, besonders an die kommerziell orientierten! Hier wäre es durchaus ein Zeichen der Solidarität, wenn man auch einmal die noch nicht so bekannten Bands in das Programm aufnehmen würde! Vielleicht im Rahmen von Sondersendungen oder anstatt die Zeit, mit irgendwelchem Gesprächsstoff zu überbrücken, den sowieso kaum jemand interessiert! Möglicherweise trägt das auch zur Innovation eines Senders bei.

Verfasst im April 2020
von Roland Hesse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.